Facebook Pixel

Diamond Painting - Wie geht das...?

Diamond Painting - Wie geht das...?

Möchtest du dem Alltag auf eine entspannte Art und Weise entfliehen und dich ganz und
gar auf eine fast schon meditative Beschäftigung konzentrieren die gleichzeitig auch dein
Geschick fördert?

Dann tauche ein in eine farbenfrohe Welt voll unendlicher Kreativität mit Diamond Painting!
Mit zahlreichen kleinen bunten Glitzersteinchen lassen sich so wunderschöne Bildmotive
kreieren, ein Muss für jeden Kunstliebhaber der seine Zeit sinnvoll nutzen möchte.

Was du dafür brauchst?

  • Dein Diamond-Painting Wunschmotiv
  • Diamonds in diversen Tütchen mit entsprechendem Farbcode
  • Ablageschale zum Sortieren der Diamonds nach Farben
  • Aufnahmestift
  • Wachskleber für den Aufnahmestift

DP_Blog_Bild_1

Wie gehst du vor?

DP_Blog_Bild_2

1. Schritt: Breite die selbstklebende Leinwand mit deinem Wunschmotiv auf einer ebenen Unterlage aus und achte darauf, dass sie keine Knicke aufweist, weil sich sonst schlecht darauf arbeiten lässt.

2. Schritt: Öffne ein Steintütchen deiner Wahl und merke dir den dazugehörigen Farbcode, zu jeder Farbe gibt es ein entsprechendes Farbsymbol.

DP_Blog_Bild_3

 

3. Schritt: Finde das zugehörige Farbsymbol anhand der Tabelle auf der Leinwand passend zum Farbcode auf deinem gewählten Tütchen.

4. Schritt: Die selbstklebende Leinwand ist mit einer Schutzfolie bedeckt, die du nur dort ablöst, wo du mit deiner Arbeit beginnen möchtest.

DP_Blog_Bild_4

5. Schritt: Platziere die Diamonds mit der flachen Seite nach unten in die Ablageschale, leichtes Schütteln der Schale bringt die Diamonds in die richtige Position.

6. Schritt: Drücke die Spitze des Aufnahmestifts senkrecht in den Wachskleber, dieser sorgt dafür, dass die Diamonds auf der Stiftspitze haften bleiben.

DP_Blog_Bild_5

7. Schritt: Benutze den Aufnahmestift um ein Diamond aufzunehmen. Falls der Stift die Diamonds nicht mehr richtig aufnimmt, tauche die Spitze erneut in den Wachskleber.

8. Schritt: Drücke den Diamond anschließend mit der flachen Seite nach unten auf den zu bearbeitenden Bereich der Leinwand, den du zuvor von der Schutzfolie befreit hast.

DP_Blog_Bild_6

9. Schritt: So arbeitest du dich schrittweise von oben nach unten und von einer Ecke zur nächsten und vermeidest zugleich, dass sich bereits aufgeklebte Diamonds durch versehentliches Auflegen deiner Hände auf der Leinwand ablösen. 

10. Schritt: Das fertige Motiv kannst du auf Wunsch mit einem Versiegelungsspray Versiegeln und einrahmen, so ist es vor äußerlichen Einflüssen wie Staub und Schmutz gut geschützt. Das passende Zubehör ist in unserem Shop erhältlich.

 

Tipps und Tricks:

  • Es kann helfen, die Rückseite der Leinwand vor dem Aufkleben der Diamonds auf niedrigster Stufe zu bügeln falls nötig, um sie zu glätten, denn auf glatter Leinwand arbeitet es sich leichter.
  • Um ein verrutschen der Leinwand während deiner Arbeit zu vermeiden, kannst du sie an den Ecken mit einem Klebeband auf der Unterlage befestigen.

  • Mithilfe einer Pinzette kannst du die Platzierung der Diamonds falls nötig korrigieren.

  • Wenn du gleich mehrere Farben verwenden möchtest, könnte eine Sortierbox mit Deckel zur geschützen Aufbewahrung helfen, deren Einzelfächer du auch mit dem entsprechenden Farbcode beschriften kannst.

 

DP_Blog_Button